Mailands bizarre Schädel-Kirche

San Bernardino alle Ossa ist eine ziemlich gruselige Kirche in Mailand. Die Kirche ist mit menschlichen Schädeln geschmückt und blickt auf eine interessante Geschichte zurück. Als ich mein Basislager in Mailand aufgeschlagen hatte, um Norditalien mit dem Zug zu erkunden, hörte ich zufällig von dem Gerücht, in Mailand solle es eine seltsame katholische Kirche geben, die im Stadtzentrum versteckt liege und mit menschlichen Knochen dekoriert sei. Die Kirche sollte San Bernardino alle Ossa heißen und auch unter dem Namen Die Knochenkirche bekannt sein.

Es heißt, dass im 13. Jahrhundert ein lokaler Friedhof einfach keinen Platz mehr hatte, um weiteren Tote zur letzten Ruhestätte zu werden. Die zu bestattenden Toten wurden immer mehr und es musste eine Lösung her. Man begann also, alte Skelette wieder auszugraben und brachte die Überreste vom Friedhof in eine kleine Kammer. Vielleicht hatten die Verantwortlichen Schuldgefühle bekommen, als kurz darauf eine Kirche neben der Knochenkammer gebaut wurde.

San Bernardino alle Ossa

Zugang zum Ossarium

Riesiges Schädelkreuz

Die Knochenkirche

Heutzutage hat San Bernardino alle Ossa eine kleine Seitenkapelle, die mit Hunderten von Totenköpfen und anderen Knochen aus dem Mittelalter gefüllt ist. Wenn Sie neugierig sind, sollten Sie das Ossarium selbst besuchen – es lohnt sich. Wenn Sie durch den Haupteingang hineinkommen und nach rechts schauen, sehen Sie einen Altar zwischen zwei Türen. Die linke Tür bringt Sie auf einen langen und dunklen Gang, der zur Knochenkammer führt. Dieser ist nicht sonderlich groß, hat aber herrliche, gewölbte Decken mit tollen Fresken des Künstlers Sebastiano Ricci. Die Wände allerdings haben es in sich: Totenschädel und Oberschenkelknochen sind hinter Drahtnetzen in Kreuzformen aufgestapelt. Auch an Säulen und Bögen findet man Knochen in unterschiedlichsten Mustern angeordnet.

Käfig voller Knochen

Bunte Fresken von Sebastiano Ricci

Schädel von enthaupteten Straftätern

San Bernardino alle Ossa

Die meisten der menschlichen Überreste stammen tatsächlich von dem einst überfüllten Friedhof oder aber aus Hospizen. Es gibt allerdings eine Kiste über der Hintertür, die mit den Schädeln enthaupteter Krimineller gefüllt ist. Über dem Zentralaltar sieht man eine Statue der Jungfrau Maria in einem Glaskasten, der ebenfalls von Knochen umgeben ist. Die Knochenkirche ist nicht weit vom berühmten Mailänder Dom entfernt. Das Ossarium ist absolut faszinierend und sollte bei Ihrem nächsten Besuch in Mailand unbedingt auf Ihrer To-Do-Liste stehen! Mailand ist mit seinen drei Flughäfen sehr gut angebunden und leicht aus ganz Deutschland erreichbar. Ich schaue vor meinen Reisen immer nach Expedia Gutscheincode. Man findet dort immer ziemlich gute Angebote!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.